Arosa Bärenland macht nachhaltigen Tierschutz erlebbar

Vor beeindruckende Alpenkulisse wird in unserer Perle Arosa zur Zeit das Arosa Bärenland errichtet. Ein Schweizweit einmaliges Projekt, bei dem sich nachhaltiger Tierschutz und innovativer Tourismus vereinen. Wie und warum die Bären im Arosa Bärenland ein neues Zuhause gefunden haben erfahren Sie dort ebenso, wie viel Wissenswertes über den Bär. Die Besucherplattform bietet einen einzigartigen Blick in das weitläufige Bären-Gehege und lädt mit spannenden Informationen zu einem lern- und erlebnisreichen Besuch ein.

Umgeben von Weiden, Sträuchern, Felsen, Erlenstauden, Bächlein und Wald finden ab August 2018 fünf Bären ein neues, artgerechtes Zuhause. Alle wurden aus schlechter Haltung gerettet und  können in ihrem neuen Zuhause zu natürlichen Verhaltensweisen zurückfinden.

Sinnvoller und nachhaltiger Tierschutz sind die Leitgedanken des Arosa Bärenlandes. Gleichzeitig ermöglicht es Arosa eine Attraktivitätssteigerung der Sommersaison. Gemeinsam mit der Tierschutzorganisation VIER PFOTEN ermöglichen die Initianten des Arosa Bärenland Tieren aus schlechter Haltung einen tiergerechten Lebensabend inmitten einer natürlichen Umgebung.

Auch der erste Bewohner des Arosa Bärenlandes steht bereits fest: der letzte Zirkusbär Serbiens. Der noch namenlose Bär ist eine Kreuzung aus Europäischem Braun- und Eisbär und wurde bereits im November 2016 von serbischen Behörden, unter logistischer Mithilfe von VIER PFOTEN konfisziert.

Bis zu seiner Rettung Ende Oktober 2016 lebte der zukünftige Bewohner des Arosa Bärenlandes unter schrecklichen Bedingungen im inzwischen geschlossenen serbischen Zirkus Corona. Das Rettungsteam fand ihn damals in winzigen, verrosteten und vermüllten Metallkäfigen, die keinerlei Schutz vor Regen und Sonne boten. Der groß gewachsene Bär konnte sich in seinem Käfig nicht einmal aufrichten – und das vermutlich jahrelang. Das behördliche Verfahren um die endgültige Unterbringung der konfiszierten Tiere in nun abgeschlossen, so dass die drei Bären nun endlich in ihre neuen Heime einziehen können.

Im Zoo Palic, wo der zukünftige Arosa Bär übergangsweise lebt, zeigt er sich bislang sehr aktiv und hat ein freundliches Wesen, auch gegenüber Artgenossen in benachbarten Gehegen. Er bringt stolze 350kg auf die Waage.

Ganz einfach und super sanft mobil erreichen Sie das Arosa Bärenland im Rahmen der Mobilitätsgarantie: bis zum Bahnhof Arosa mit dem kostenlosen Ortsbus oder der Rhätischen Bahn, von dort gelangen Sie zu Fuß über die Fußgänger Passarelle direkt zur Talstation der Luftseilbahn Arosa Weisshorn. Das Arosa Bärenland befindet sich an der Mittelstation der Weisshorn-Bahn.