Nachhaltigkeit und sanfte Mobilität (Können, wollen, (er)leben)

Workshop 2 in Cogne am 31. März 2017

 

Das war der zweite Workshop in unserer Perle Cogne im Aostatal:

Zunächst wurde das Projekt Mobility.Camp.Alps vorgestellt und die Methodik des Folgenden Workshops präsentiert. Daraufhin hatten die Teilnehmer auch die Möglichkeit eigenen Input zu Innovationen in der nachhaltigen Mobilität zu liefern, um direkt zu Diskussionen und kreativem Austausch zu animieren. Im Anschluss wurden gemeinsam die Themen der Folgenden Workshops ausgewählt.

Im Rahmen des Konzeptes "Spiele ohne Grenzen" wurde hier mit einer neuen Methode gearbeitet. Die Teilnehmer sollten auf spielerische Art und Weise Nachhaltigkeit und sanfte Mobilität erleben und gestalten. Im Mittelpunkt stand die Frage: "Wie kann ein Ort unnachahmliche Erlebnisse entwickeln, die von Einheimischen und Gästen auf lange Sicht genutzt und geschätzt werden?"

Zunächst wurden mit verschiedenen Methoden Erlebnisse geschaffen und Erfahrungen ausgetauscht. Auf Basis dessen wurden neue Ideen entwickelt. Beim Spaziergang in kleinen Gruppen konnten die Ideen dann an Touristen getestet und erste Erfahrungen gesammelt werden.

Zum Abschluss hatten die Teilnehmer die Gelegenheit an der sanft-mobilen "wandernden" Weinverkostung "Cantine aperte" teilzunehmen, was weitere Gelegenheit zum Austausch bot.

Es war ein toller Workshop mit angeregten Diskussionen und vielfältigen Ergebnissen, die sicherlich auch in Zukunft das Projekt voranbringen werden.